„Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist.“ (Jean Paul)

Journalist

Foto: Tobias Luckau

Fotograf

Naher Osten & Islam

Soziales Engagement

Unterwegs zu sein ist für mich eins der schönsten Dinge, die es gibt – sei es zu Fuß beim Laufen, auf einem Motorrad, im Auto auf einer Rallye oder im Zug oder Flugzeug auf Reisen. Besonders schätze ich daran die ständigen neuen Eindrücke, Menschen und ihre Geschichten, die es zu entdecken und zu erzählen gibt. Meine Lebensgeschichte können Sie auf der nebenstehenden Karte entdecken – alle wichtigen Stationen meines Lebens habe ich mit Symbolen auf der Karte platziert. (Mehr Infos zur Navigation…)

Einen Überblick über die vier bestimmenden Bereiche meines Lebens, die gleichzeitig meine Kernkompetenzen sind, bekommen Sie, indem Sie auf eins der vier Fotos oben klicken.

Als Journalist erzähle ich leidenschaftlich gern Geschichten – wobei das Wort „Geschichten“ hier nicht im Wortsinn zu verstehen ist. Denn meine bevorzugten Darstellungsformen sind nicht zwingend schriftlich, sondern visuell; Fotos, Videos und (multimediale) Darstellungsformen, wie Datenvisualisierungen, sind für mich häufig die intuitivste Art und Weise Geschichten zu erzählen – besonders wenn sie komplex sind. Unter dem Menüpunkt „Texte“ oben rechts finden Sie journalistische Arbeitsproben von mir bei torial – hauptsächlich Texte, aber auch Videos und Fotos.

Deshalb ist mein zweiter Schwerpunkt die Fotografie: Es fasziniert mich die Essenz einer Geschichte in einem Augenblick oder einer Serie von Augenblicken festzuhalten. Dabei beschränke ich mich allerdings nicht nur auf Dokumentarfotografie und Fotojournalismus, sondern stelle mich auch gerne den Herausforderungen der turbulenten Eventfotografie oder fange aussagekräftige Portraits ein. Besonders gerne halte ich auch meine Eindrücke auf Reisen fotografisch fest. Ein Portfolio mit meinen Fotos finden Sie unter dem Menüpunkt „Fotos“ oben rechts.

Ein Interesse für fremde Länder und Sprachen wurde mir durch meine Eltern – die mich im Alter von gerade einmal drei Monaten schon mit nach Brasilien nahmen – in die Wiege gelegt. Aus dieser Leidenschaft heraus, entschied ich mich für ein Studium der Islamwissenschaft in Hamburg und verbrachte ein Auslandssemester in Bir Zayt, Palästina. Da Sprache für mich zentral ist, um mit Menschen zu kommunizieren und eine direkte Beziehung zu ihnen aufzubauen, spreche ich nicht nur fließend Englisch, sondern auch gut Arabisch und Französisch.

Nicht zuletzt ist es mir – sowohl als Journalist, als auch als Mensch – wichtig Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen, für Werte einzustehen und sich zu engagieren. Dies tue ich auf vielfältige Art und Weise: Als ehemaliger Vorstand und aktueller Beirat des Junge Presse Hamburg e. V. setze ich mich für junge Menschen und Pressefreiheit ein, aufgrund meines großen Interesses für den Nahen Osten liegt mir jedoch auch das Schicksal der Menschen dort und der Flüchtlinge in Europa am Herzen – insbesondere seitdem ich als Fotograf Flüchtlingslager im Libanon besucht oder auf der Allgäu-Orient-Rallye auf dem Balkan und in der Türkei unterwegs war.